Fünf Jahre Leben

FÜNF JAHRE LEBEN, basierend auf der wahren Geschichte des Deutsch-Türken Murat Kurnaz, der insgesamt fünf Jahre als Gefangener der USA in Afghanistan und Guantanamo inhaftiert war, ist nicht nur die Chronik eines unvorstellbaren Missbrauchs, sondern zeigt auch den Überlebenswillen eines Mannes, dem man alles genommen hat.

  • KINOFILM
  • 2012
Fünf Jahre Leben

Der Deutsch-Türke Murat Kurnaz verdient sein Geld in einer türkischen Diskothek. Doch der Drogenhandel dort macht ihm zu schaffen und als sein Freund Octay bei einer Messerstecherei ums Leben kommt, beschließt er, sein Leben zu ändern. Er beginnt sich mit dem islamischen Glauben zu beschäftigen und geht immer öfter in die Moschee. Zusammen mit seinem Freund Serdal will er eine Koranschule in Pakistan besuchen, doch Serdal wird bereits am Flughafen aufgehalten. Murat reist daraufhin allein weiter. In Pakistan wird er bei einer Sicherheitskontrolle festgenommen und den US-Streitkräften in Afghanistan übergeben, die ihn schließlich ins Gefangenenlager Guantanamo Bay bringen. Er soll gestehen, dass er mit den Taliban in Afghanistan habe kämpfen wollen. Doch Murat weigert sich zu lügen — er ist unschuldig. Der Verhörspezialist Gail Holford setzt alles daran, ihn zu einem Geständnis zu bewegen. Murat muss Verhöre, Folter und Isolationshaft ertragen.

FÜNF JAHRE LEBEN erzählt, basierend auf Originaldokumenten, die wahre Geschichte des Bremer Türken Murat Kurnaz. Eine Odyssee aus dem Inneren des berüchtigtsten Gefängnis der Welt, in der die kleinste Geste zum Widerstand gegen das System, zum Kampf ums Überleben wird.

Sascha Alexander Gersak
Ben Miles
Sinan Al-Kuri

Drehbuch

Stefan Schaller

Regie

Stefan Schaller

Kamera

Armin Franzen

Produzenten

Jochen Laube (teamworx Television & Film), Studio Babelsberg

Koproduzent

Jörg Schulze (cine plus Filmproduktion)

Weltvertrieb

Global Screen

Verleih

Zorro Filmverleih

Gefördert durch

Filmförderungsanstalt, Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Deutscher Filmförderfonds, Nord Media TV
HR/ARTE, SWR, BR, SR, RB